Judokas im Stau

Judokas im Stau
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Judokas im Stau

Zweitligist Walheim heute in Eberswalde

Walheim. ?Wir haben konsequent an dem Konzept mit jungen Kämpfern festgehalten, und das hat sich am Ende ausgezahlt.? Dieser Satz von Ronald Kühn gefällt auch den Zweitliga-Judokas des TSV Hertha Walheim, die gestern zu ihrem ersten Kampf in der 2. Bundesliga beim JC Eberswalde nach Berlin aufgebrochen sind ? und direkt in Köln in einen Stau gerieten. Das soll aber kein schlechtes Vorzeichen sein, denn beim Zweitliga-Wiederaufsteiger sollte der Erstliga-Absteiger bestehen können.

Ronald Kühn ist Vorsitzender des JC Eberswalde und will mit seinem Verein auch in diesem Jahr den Weg mit talentierten Nachwuchskräften weitergehen. Aber ganz ohne Routiniers geht es nicht, und so gehören mit dem deutschen Vize-Meister Jörg Onufriev (- 60 kg), dem Niederländer Jasper de Jong (- 73 kg) und dem polnischen Ex-Europameister Pawel Smoliniec (- 100 kg) einige starke Jungs zum JC-Aufgebot.(fö)


(AZ/AN vom 21.04.2012)

Autor: Ulrich Niemann

Letzte Änderung: 15.04.2014

Erstellt am: 22.04.2012


Related content