Bushido traten in 2. Judo-Bundesliga an

Bushido traten in 2. Judo-Bundesliga an
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Bushido traten in 2. Judo-Bundesliga an

Kampf um die Ligapunkte

Zollstock (ks). Es ging schon heiß und lautstark zur Sache, als die Judokämpfer des JC Bushido um Punkte in der zweiten Bundesliga rangen.

Zwei Kampftage waren zu absolvieren, einmal ging es gegen Asahi Spremberg, am zweiten Kampftag traten die Sportler gegen den Erstligaabsteiger Hertha Walheim an. Auf der Matte schenkten sich die jungen Kämpfer nichts, vom Spielfeldrand aus wurden sie lautstark von ihren Trainern und Kameraden angefeuert.

"Wir sind ein kleiner Verein in Köln, spielen aber als einzige in der Bundesliga", ist der sportliche Leiter Jürgen Rösgen schon ein wenig stolz. Dahinter steckt eine ganze Menge Aufbauarbeit. Anfang der 60er Jahre gegründet, räumte man einige Titel ab, bis sich der Gründer Jürgen Hofmann aus gesundheitlichen Gründen vom Training zurückzog. Nach einer langen sportlichen Flaute gelangte im Jahr 2000 durch neue, engagierte Trainer frischer Wind in den Verein, was 2004 die Aufstellung einer neuen Männermannschaft zur Folge hatte. 2006 wurde der Verein unter dem jetzigen Namen neu gegründet und in die alte Erfolgsspur zurückgeführt.

Die jetzigen beiden Kampftage endeten mit einem 6:6 unentschieden gegen Spremberg, während man gegen Walheim 5:9 unterlag. Immerhin - "Walheim hat bisher alle Spiele gewonnen", resümierte Jürgen Rösgen. Wer Interesse am Judosport hat, kann sich im Internet unter http://www.bushido-judo-team.de näher informieren.

(Kölner Wochenspiegel vom 27.06.2012)

Autor: Ulrich Niemann

Letzte Änderung: 15.04.2014

Erstellt am: 17.06.2012


Related content