Auftakt mit vielen Verletzten

Auftakt mit vielen Verletzten
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Auftakt mit vielen Verletzten

Gleich vier Top-Kämpfer fehlen dem TSV Hertha Walheim beim Start in die neue Bundesliga-Saison heute bereits ab 16 Uhr gegen den UJKC Potsdam. Trainer Frank Heynen: ?Aber wir wollen uns gut verkaufen.?

Einer der vielen jungen Wilden: Marlon Hütten (blauer Anzug), der laut Hertha-Trainer Patrick Haas ?jeden Gegner schlagen kann?. Foto: Birkenstock

Walheim. Es ist keine angenehme Situation für die Judokas des TSV Hertha Walheim. Da kämpft der Rückkehrer in die Bundesliga am ersten Kampftag heute gegen den großen Gruppenfavoriten, doch die Mannschaft ist wegen vieler Verletzungen arg dezimiert.

Aber die Herthaner gehen entspannt mit der Situation um. ?Vor fünf Jahren wäre ich niedergeschlagen gewesen?, gesteht Trainer Frank Heynen. ?Aber jetzt haben wir keinen Druck und setzen eben ganz auf die jungen Leute.?

Gegen den UJKC (Universitäts-, Judo- und Kampfsportclub) Potsdam werden in der Sporthalle des Inda-Gymnasiums in Kornelimünster bereits ab 16 Uhr (im Gegensatz zu den letzten Jahren beginnen die Kämpfe in dieser Saison zwei Stunden früher) gleich vier der besten Walheimer ausfallen. Und gleich drei Mal ist die so stark besetzte Klasse bis 90 Kilogramm betroffen, denn neben dem langzeitverletzten Max Strote (Kreuzbandriss) fallen auch Patrick Haas (Bänderdehnung im Fuß) und Hochschulmeister Robert Westerkamp (Daumenquetschung) aus. Mit dem EM-Siebten Toma Nikiforov, Neuzugang aus Belgien, fehlt zudem in der Klasse bis 100 Kilogramm ein Top-Kämpfer.

?Ich bin schon ein bisschen deprimiert?, gesteht Heynens gleichberechtigter Trainer-Partner Patrick Haas, doch das bezieht sich nur auf seine Person, ?ich war richtig gut in Schuss?. Die Vorfreude auf die Bundesliga ist bei Haas und allen anderen trotz der misslichen Situation ?riesengroß?.

Gegen die hoch eingeschätzten Potsdamer, die ohne Ausländer, aber mit all ihren deutschen Assen wie Robert Kopiske, Igor Wandtke und Robert Zimmermann kommen, stellt sich die Hertha fast von alleine auf. Nils Torben Becker (- 60 kg), Max Baczak, Maxime Junghänel (beide - 66 kg), Marlon Hütten, Ruppert Hammen (- 73 kg), Barthi Konat, Max Westerkamp (- 81 kg) sowie Lars Entgens (- 100 kg), Grim Vuijsters und Steffen Krüger (+ 100 kg) bilden das Team. Die Vakanz in der Klasse bis 90 kg schließt Arthur Westerkamp, der eigentlich für die 81-kg-Klasse gesetzt ist . . 

?Ohne die vielen Verletzten wäre mein Tipp ein 7:7 gewesen?, sagt Haas, ?denn wir liegen den Potsdamern nicht.? So bleibt das Ziel, das Heynen formuliert: ?Wir wollen uns gut verkaufen.?(fö)

(AZ/AN vom 04.05.2013)

Autor: Ulrich Niemann

Letzte Änderung: 15.04.2014

Erstellt am: 04.05.2013


Related content