Bottrop muss, die Hertha kann siegen

Bottrop muss, die Hertha kann siegen
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Bottrop muss, die Hertha kann siegen

Judo-Bundesligist Walheim wieder mit Grim Vuijsters. Robert Westerkamp fällt für die Vorrunde aus.

Walheim. Zwei Kämpfern des Judo-Bundesligisten TSV Hertha Walheim darf man bescheinigen, dass sie zu den besten Sportlern gehören, die die Liga zu bieten hat. Max Strote und Robert Westerkamp gehören in der Klasse bis 90 Kilogramm zu den deutschen Top-Athleten, gemeinsam haben sie nicht nur die Gewichtsklasse ? beide wurden diese Woche operiert, beide fallen für den Rest der Vorrunde aus. Bitter für Strote (Kreuzband-OP), bitter für Westerkamp (Daumen-OP), bitter auch für Walheim.

?Aber wir wollen nicht jammern?, sagt Trainer Frank Heynen, der beim zweiten Saisonkampf in der Gruppe Nord beim JC 66 Bottrop am Samstag (17 Uhr) immerhin wieder seinen Mit-Trainer Patrick Haas auf die Matte schicken kann. Der beim Saisonauftakt dritte Walheimer 90-kg-Mann dürfte sich nach seiner Bänderverletzung im Fuß dem starken Bottroper Aaron Hildebrand stellen. Zudem ist mit dem Franzosen Jérémy Cadoux-Duc (Klasse bis 60 kg) neben Schwergewicht Grim Vuijsters ein zweiter Ausländer an Bord, so dass die personelle Lage für die Walheimer etwas entspannter ist als bei der 5:8-Niederlage gegen Potsdam vor zwei Wochen.

Apropos entspannt: Das ist die Lage bei den ambitionierten Gastgebern ganz und gar nicht. Mit einigen Erwartungen in die Saison gestartet, gab es für das Team von Trainer Sven Helbing in Frankfurt/Oder eine unerwartete 5:7-Niederlage. Nach dem Ausflug in den Osten des Landes sagte Helbing: ?Jetzt müssen wir in den kommenden Kämpfen umso mehr Gas geben, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten.?

Dass sich die Walheimer eben dort selbst sehen, nimmt ihnen den Druck vor dem Ausflug ins Ruhrgebiet. Sie können, Bottrop muss siegen ? eine Ausgangssituation, die im Sport nicht selten mit dem besseren Ende für den Außenseiter endet. ?Ich bin gespannt?, sagt Frank Heynen, der mit seiner gegen Potsdam trotz der Niederlage so überzeugenden Formation nichts dagegen hätte, wenn eine Bottroper Serie Bestand haben würde: Seit drei Jahren wartet der JC 66 auf den ersten Heimsieg in der Bundesliga.

Als Augenzeuge vor Ort ist natürlich auch Robert Westerkamp, der drei bis vier Monate pausieren muss. ?Es hat sich erst jetzt herausgestellt, dass ein Band im Daumen abgerissen war?, erklärt der deutsche Hochschulmeister, der am Mittwoch beim Chirurgen unters Messer kam. Die Operation war unumgänglich, ?sonst hätte die Gefahr bestanden, dass ich nicht mehr richtig greifen kann?. Zumal er nicht ausschließen will, in Zukunft selbst einmal als Chirurg andere zu operieren . . . (fö)

(AZ/AN vm 17.05.2013)

Autor: Ulrich Niemann

Letzte Änderung: 15.04.2014

Erstellt am: 17.05.2013


Related content