600 Zuschauer sehen Walheims ersten Sieg - jetzt mit Bildergalerie

Die Hertha bezwingt in der Zweiten Judo-Bundesliga im „wichtigsten Kampf des Jahres“ den 1. JC Mönchengladbach. Beim 10:3-Erfolg legen die ersten vier Kämpfe den Grundstein. Die Stimmung in der Halle zieht die Mannschaft mit.
Aachener Zeitung und Nachrichten
600 Zuschauer sehen Walheims ersten Sieg - jetzt mit Bildergalerie

Der Walheimer Marcel Leenings (links) gewinnt den Kampf gegen Peer Radtke  (Foto: Ulrich Niemann)

Walheim. Trainer Patrick Haas war nicht der Einzige, der den ersten Sieg der Walheimer Judoka in dieser Zweitliga-Saison gesehen hat: 600 Zuschauer erlebten den 10:3-Erfolg gegen den 1. JC Mönchengladbach. „Das war der wichtigste Kampf des Jahres“, sagte Haas später, „und jeder wusste vorher, welche Zeit nach den zwei schweren Pleiten vor der Sommerpause angebrochen ist. Wir haben uns gut vorbereitet.“ Die nötige Motivation für den dritten Kampftag in der Liga fehlte keinem Walheimer – und das bewiesen die Kämpfe auf der Matte.

Bis auf Schwergewichtler Jur Spijkers, der sich auf die U 20- und U 23-Europameisterschaft vorbereitet, war Walheim komplett. Der Gegner ging laut Haas dezimiert an den Start. „Wir wussten bereits vorher, dass die ersten Kämpfe entscheidend sein werden. Nach der Auslosung war klar, dass sie noch wichtiger werden“, sagte der Trainer – und seine Jungs lieferten.

Max Baczack (bis 73 Kilo) raubte seinem Gegner Maurice Püchel, gegen den er in der Vorsaison verloren hatte, den „letzten Nerv“, wie Haas dessen Sieg zum Auftakt beschreibt. Im zweiten Kampf erreichte Erich Klinspon (bis 66 Kilo) gegen den deutschen Top-Judoka Marcel Bizon ein Remis.

Eigengewächse holen die Punkte

Rückblickend auf den Sieg von Max Westerkamp (über 100 Kilo) im vierten Kampf sagte Coach Haas: „Das 3:0 nach den ersten vier Duellen war sehr entscheidend. Wir haben uns so einen Start gewünscht und auch gebraucht.“ Die Stimmung in der Halle habe seine Mannschaft mitgezogen, und der Trainer war begeistert, dass die Walheimer Eigengewächse die Punkte einfuhren.

Dax Biesbroucks Erfolg (bis 90 Kilo gegen Andreas Buscher) und die damit verbundene 4:0-Führung ließen langsam erahnen, dass die Hertha ihren ersten Saisonsieg einfahren könne. Vor dem Kampf hatte Haas noch mit einem knappen Ergebnis gerechnet, etwa mit einem 8:6-Erfolg. Annähernd eng wurde es beim Ergebnis nur, als Max Baczak und Erich Klinspon ihre zweiten Kämpfe verloren, und es zwischenzeitlich 5:3 stand.

Doch danach zog die Hertha an und mit vier Siegen in Serie davon. Der Lammersdorfer Nikola Discher (bis 81 Kilo) rundete mit seinem Sieg gegen Derian Castro Giraldo den erfolgreichen Tag ab. „Das war ein klasse Kampf von ihm“, sagte sein Trainer über dieses Duell und resümierte nach dem Wettkampf: „Wir haben gesehen, wie ausgeglichen die Liga ist. Die nächsten Kämpfe wollen wir genauso angehen.“ (cro)

(AZ/AN-Bericht vom 12.09.2016)

TSV Hertha Walgheim - 1. JC Mönchengladbach: 10:3 (5:1)  - 73 kg Max Baczak - Maurice Püchel 10:0, - 66 kg: Erich Klinspon - Marcel Bizon 0:0, - 100 kg: Lars Entgens - Christian Schnitzler 10:0, + 100 kg: Max Westerkamp - Oliver Zabel 10:0, - 90 kg: Dax Biesbrouck - Andreas Buscher 10.0, - 60 kg Hubert Swiech - Peer Radtke 0:10, - 81 kg: Graatje Weber - Derian Castro Giraldo 7:0;  - 73 kg Max Baczak - Marcel Bizon 0:10, - 66 kg: Erich Klinspon - Maxime Junghänel 0:10, - 100 kg: Pieter Vandyck - Christian Schnitzler 10:0, + 100 kg: Max Westerkamp - n.a. 10:0, - 90 kg: Arthur Westerkamp - Equerem Hani, - 60 kg Marcel Leenings - Peer Radtke 10:0, - 81 kg: Nikola Discher - Derian Castro Giraldo 10:0

Bidergalerie

Autor: Ulrich Niemann

Letzte Änderung: 23.09.2016

Erstellt am: 12.09.2016


Related content