Rheinische Derby in Walheim

Endlich ist es wieder soweit... Die Walheimer Bundesligisten starten gegen Gladbach in die Herbstrunde
Icon TSV Hertha Walheim
Rheinische Derby in Walheim

Bundesligateam TSV Hertha Walheim

Das ewige Duell geht in die nächste Runde. Nach der Sommerpause startet die Bundesligamannschaft des TSV Hertha Walheim kommendes Wochenende mit einem Heimkampf gegen Mönchengladbach in die 2. Judo-Bundesliga. Nach zuletzt 2 verlorenen Kämpfen will die Hertha wieder auf der Siegerseite stehen. 

Die Gladbacher um Trainer Vahid Sarlak müssen in diesem Jahr den Abgang des Olympiateilnehmers Marc Odenthal verkraften, der doch immer für 2 Punkte gut war. Auch in der Gewichtsklasse +100 kg wechselte der junge Schwergewichtler Bouizgarne nach Potsdam. 2 Abgänge die man nicht so leicht wegstecken kann, aber trotzdem darf man Gladbach nicht unterschätzen. Mit Bizon und Junghänel stehen 2 starke Athleten bis 66 Kg auf der Liste. Auch eine Reihe an ausländischen Kämpfern stehen Sarlak zur Verfügung.

Bei den Walheimern um Trainer Patrick Haas wird das beste Team an den Start gehen. Die Judoka haben sich gut vorbereitet und wissen um ihre Stärken. Nachdem Lars Entgens in der Hinrunde nicht auf die Matte ging, ist dieser nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Studenteneuropameisterschaften in Kroatien wieder in Top-Form. In der Gewichtsklasse bis 73 Kg ist Max Baczak in optimaler Verfassung und heiß für den Kampf gegen Gladbach. Dax Biesbrouck, Sieger des European Cup in Saarbrücken, wird die Walheimer komplettieren.

Im Team freut man sich auf den Kampf, um endlich vor heimischem Publikum sein Können zu zeigen. 

Ein Kampf auf höchstem Judo-Niveau ist angesagt. Das Derby beginnt um 18 Uhr in  der Sporthalle des Inda-Gymnasiums (Gangolfsweg 52, 52076 Aachen-Kornelimünster).

Comments

Log in or create a user account to comment.

Autor: Lars Entgens

Letzte Änderung: 19.09.2016

Erstellt am: 08.09.2016


Related content